Entstehung der Abteilung

Genau am 11. April 1973 lud der Ballspielverein Neuburg (BSV) e.V. die Bevölkerung aus der Umgebung zur Gründungsversammlung für eine neue Sportart ein. Neun Personen folgten dieser Einladung ins Nebenzimmer des ehemaligen Cafe Huber. Von Vereinsseite waren der Vorsitzende Siegfried Habermeyer und der damalige Abtei-lungsleiter der Sparte Fußball - Klaus Sartoris- anwesend. Dieser hatte die Idee neben Tennis noch eine weitere „weiße“ Sportart als Unterabteilung dem Verein anzugliedern. So beschlossen die anwesenden Personen die Gründung einer Badmintonabteilung. Zur ersten Abteilungsleiterin wurde an diesem Abend Christa Sartoris gewählt. Der neuen Abteilung wurde von der Fußballabteilung  die Halle des Descartes Gymnasium überlassen. Hier wurden zwei Felder geklebt und der regelmäßige Trainingsbetrieb begann. Als Übungsleiter fungierte anfänglich ein ehemaliger Boxer. Alle Spieler waren Autodidakten und mit Feuereifer bei der Sache.

Mit dem Bau der neuen Mehrfachturnhalle 1974 fand die Badmintonabteilung bereits ein Jahr später ein neues Domizil. Im Herbst dieses Jahres startete die junge Abteilung erstmals mit einer Aktivenmannschaft im Spielbetrieb des Bayerischen Badmintonverbands. Im Jahr 1975 übernahm Gertrud Eisenhofer als neue Abteilungsleiterin die Zügel. Unter ihr gelang der Mannschaft der Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse, die B- Klasse. Sie legte jedoch ein Jahr später ihr Amt zur Verfügung. Es folgte Klaus Sartoris im Juli 1978 als Abteilungsleiter bis zum Jahre 1991. Durch intensive Mitgliederwerbung und gute Trainingsbedingungen nahm die Badmintonabteilung ab dem Spieljahr 1980 mit 2 Mannschaften, ab 1983 sogar mit 3 Mannschaften am Spielbetrieb teil. Auch die Jugend-arbeit unter dem Jugendleiter Thomas Heil machte während dieser Zeit große Sprünge nach vorne. Klaus Sartoris übernahm schließlich das Schülertraining, das er bis zum heutigen Tage  mit großer Freude ausübt und deshalb zweimal die Woche Halle den Badmintonanfängern die richtigen Schläge zeigt. Diese intensive Jugendarbeit hat den Namen Neuburgs in ganz Bayern, ja sogar in Deutschland bekannt gemacht. Besonders hervorzuheben ist das Zwillingspaar Melanie und Corina Herrle. Mit zahlreichen Erfolgen auf bayerischer und deutscher Ebene, sowie die Aufnahme in die Nationalmannschaft sind sie das Aushängeschild der Abteilung. Badminton wurde zu einem festen Bestandteil des vielfältigen Sportlebens der Stadt Neuburg. Zum 25- jährigen Jubiläum der Abteilung mit ihrem damaligen Abteilungsleiter Reinhard Wagner fand erstmalig ein deutsches Ranglistenturnier in der Hallenbadhalle in Neuburg statt. Auch heute noch ist die Badmintonabteilung des BSV Neuburg durch aktive Jugendliche bei vielen Turnieren vertreten.